Richtlinien zur Benutzung von Cookies
Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von dritten um ein einfacheres Navigieren und einen besseren Service zu ermöglichen. Sollten Sie weiter auf unseren Seiten surfen verstehen wir dies als Einverständniserklärung mit unseren Richtlinien zur Benutzung von Cookies
akzeptieren
«Marken

Patagonia

Patagonia—Drei Jahrzehnte Outdoor Bekleidung und Umweltbewusstsein


Yvon Chouinard, der legendäre Gründer der Marke Patagonia, fing 1953, im Alter von vierzehn an zu klettern.

Der Beginn seiner Karriere war eher unkonventionell. Als Teenager bekam er Mitglied in einem kalifornischen Falknerverein, wo er Falken und Habichte trainierte. Eines Tages zeigte Don Prentice, einer der Erwachsenen, den Jugendlichen im Verein, wie man sich abseilt, um ein Nest zu erreichen. Chouinard war vom Klettern sofort begeistert und von nun an würde es sein Leben bestimmen.

Kurz darauf tauchte Chouinard in der Bergsteigerszene Kaliforniens auf, wo sich gerade ein Wandel anbahnte. Er befreundete sich mit anderen jungen Kletterern aus dem Sierra Club, deren Namen mittlerweile zu den Großen gehören – Royal Robbins und Tom Frost. Die drei schrieben Geschichte an den Bigwalls im Yosemite Nationalpark, die bis dahin praktisch unerschlossen waren.

Für Chouinard war der Kletterstil jedoch genauso wichtig wie das Klettern selbst. Bald merkte er, dass die Art und Weise wie man kletterte den Fels beschädigte. Er lernte Metall zu verarbeiten um Kletterutensilien für ihn und seine Freunde herzustellen, wie zum Beispiel entfernbare Felshacken. Diese verkaufte er auch. Doch das war erst der Anfang. Er prägte den Begriff “clean climbing“, erfand Klemmkeile aus Aluminium und andere Bergsteigerausrüstung, die die Kletterrouten nicht verschandeln.

Vier Jahre später gründete er Patagonia, mit der gleichen Philosophie und Motivation: Umweltschutz, soziale Verantwortung und eine kritische Haltung gegenüber Großkonzernen. Chouinard bemerkte, “Wir sahen was bei uns zuhause passierte: tausend Jahre alte Sequoias die dem L.A Smog unterlagen, das Verschwinden der Artenvielfalt in den Flutmulden und Tangwäldern, die ungezügelte Siedlungsentwicklung entlang der Küste.”

Also entschied er, dass Patagonia, so weit wie möglich, nicht Teil des Problems sein sollte. Die Kleidungsstücke sollten hochwertig und innovativ sein, hergestellt von Klettern und Bergsteigern für Kletterer und Bergsteiger. Sie würden sich um alle Schritte in der Herstellung kümmern und natürlich war ihnen auch das Wohlergehen Ihrer Mitarbeiter wichtig. Für Chouinard war es widersinnig Bekleidung und Ausrüstung für Outdoor-Begeisterte herzustellen, wenn diese dazu beitrugen, die Natur zu zerstören.

Mit einem großen Teil des Gewinns unterstützte er Umweltaktionen und Kampagnen für das Wiederherstellen zerstörter Ökosysteme weltweit, gegen das Bauen von Dämmen in den nahegelegenen Bergen sowie gegen den Häuserbau im Yosemite Nationalpark.

Patagonia haben auch als eine der ersten Marken recycelten Kunststoff in der Herstellung verwendet, so sind zum Beispiel alle Fleecejacken aus recyceltem Kunststoff. Seit über 20 Jahren benutzen sie nur Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau.

Das Umweltbewusstsein hat die Qualität der Produkte jedoch nie beeinträchtigt. Ganz im Gegenteil die Ski- und Kletterjacken von Patagonia, die isolierenden Fleece- und Softshelljacken, die Kunststoffjacken als ideale Isolierschicht, bestechen durch hochwertige Materialien und ausgezeichnetes Design, Präzisionsware für den Gebrauch unter allen klimatischen Bedingungen und für alle Freizeitaktivitäten.

Dreißig Jahre nach der Gründung der Marke Patagonia, die als Ergänzung zu der “clean climbing” Ausrüstung gedacht war, bemerkt Chouinard:

Wir machen weiterhin die besten Produkte…In den letzten dreißig Jahren haben wir viele Fehler gemacht aber wir sind immer nur kurz vom Weg abgekommen. Obwohl wir uns anfangs mit Patagonia von den Beschränkungen, die das anfängliche Klettergeschäft mit sich brachte, befreien wollten, waren es genau diese Einschränkungen, die uns auf Trab hielten und uns wachsen ließen. Unser Hauptgeschäft ist immer noch Klettern und Surfen, Freizeitaktivitäten bei denen man sich Risiken und Gefahren aussetzt, die ohne Begeisterung und Besonnenheit nicht zu meistern sind. Satt im Blitzlicht der Kameras zu stehen, ziehen wir es immer noch vor, mit Freunden auf ungezwungenen Outdoor-Abenteuer das zu tun was wir am meisten lieben. Nach bestem Wissen und Gewissen ist es uns unmöglich mittelmäßige Produkte herzustellen. Und wir können nicht einfach wegschauen bei all der Zerstörung und Verschmutzung, die wir alle unserer Erde zufügen.

Brauchen Sie Hilfe?


Wählen Sie (+4930) 21782226 (Sprechzeiten von Montag bis Donnerstag 9 Uhr bis 18 Uhr, Freitags 9 Uhr bis 15 Uhr)

icon Laden Sie unsere App herunter

  • icon
  • icon
  • Facebook
  • Instagram
© 1995-2019 Barrabes Esquí Montaña S.L.U.