Richtlinien zur Benutzung von Cookies
Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von dritten um ein einfacheres Navigieren und einen besseren Service zu ermöglichen. Sollten Sie weiter auf unseren Seiten surfen verstehen wir dies als Einverständniserklärung mit unseren Richtlinien zur Benutzung von Cookies
akzeptieren
«Titelblatt
«Tipps

Wie man Handschuhe für Berge, Schnee und zum Skifahren aussucht

Für Redacción Barrabes - 0
Barrabes Ratgeber für verschiedene Handschuhe auf dem Markt und wie man die richtigen Handschuhe für jede Aktivität aussucht

Die Handschuhe, grundlegende Elemente im Winter und Schnee. Foto: Daniel Vega
Handschuhe sind ein wesentliches Element bei jeder Bergaktivität im Winter oder bei schlechten Bedingungen. Die Extremitäten, sowohl Hände als auch Füße, sind die kälteempfindlichsten Bereiche des Körpers, da sie sich am Ende der venösen Rückkehr vom Herzen entfernt befinden und daher ihre Blutfrequenz nicht dieselbe ist wie im Rumpf.

Sie sind dafür verantwortlich, unsere Hände zu schützen und zu schützen, und ohne sie könnten wir in den meisten Fällen nicht einmal von Reisen in die Berge träumen.

Es ist klar, dass es ihre Hauptaufgabe ist, uns vor Kälte und den Elementen zu schützen. Es gibt jedoch ein Problem: Wir brauchen Schutz, aber in den Bergen sind Hände eines unserer wichtigsten Werkzeuge. Deshalb brauchen wir auch Schutz, der uns nicht daran hindert, aktiv zu sein. Wir müssen viele Dinge von Hand packen und handhaben, vom Eispickel oder Karabiner bis zum Reißverschluss.

Aus diesem Grund gibt es Unterschiede zwischen den verschiedenen Handschuhtypen: In der Regel benötigt ein Bergsteiger mehr Beweglichkeit in der Hand als ein Alpin-Skifahrer, Bergsteiger oder Wanderer, der wiederum, wenn er ihn nicht bewegt, so viel Isolation wie möglich benötigt.

Fingerhandschuhe oder Fäustlinge?
Der Vorteil von Fäustlingen ist, dass die Finger wärmer bleiben, da die Finger sich gegenseitig wärmen. Der große Nachteil ist natürlich, dass man mit Fäustlingen viel weniger Feingefühl hat und die Bewegungsfreiheit der einzelnen Finger stark eingeschränkt ist.

Für Aktivitäten bei kaltem Wetter, bei denen es nicht so auf geschickte Hände ankommt, wie z.B. alpines Skifahren, sind Fäustlinge eine gute Lösung.

Salomon Native Mitten W, Fäustling zum Skifahren für Frauen
Mann sollte jedoch immer bedenken, dass es kälter sein könnte, wenn man die Fäustlinge dauernd ausziehen muss, um etwas mit den Fingern zu lösen, als gleich Fingerhandschuhe anzuziehen.

Bei Polar-Expiditionen werden oft Daunenfäustlinge mit hervorragender Wärmeleistung verwendet.

Die richtige Größe ist wichtig
Zu große Handschuhe verringern die Beweglichkeit der Finger.

Aber auf keinen Fall sollten wir zu enge Handschuhe wählen, um die Beweglichkeit zu verbessern. Wenn die Finger drücken, werden sie aufgrund der geringeren Durchblutung kalt, und in extremeren Situationen können wir sogar Erfrierungen erleiden aber zumindest verlieren die Handschuhe einen Teil ihrer Schutzfunktion.
Aus diesem Grund werden Daunen nicht für normale Fäustlinge verwendet. Das große Volumen schränkt die Bewegungsfreiheit der Finger sehr ein und die Handschuhe müssen überdimensioniert groß sein. Nur für Expeditionshandschuhe werden Daunen verwendet, um die extreme Kälte abhalten zu können.

Stulpenhandschuhe oder ohne Stulpen?
Handschuhe mit langen Stulpen sind dafür designt, dass man sie über den Ärmeln trägt. Sie schützen besser vor den Elementen, da sie verhindern, dass Schnee oder Nässe eintritt.

Sie haben den Nachteil, dass sie voluminöser sind und bei technischen Aktivitäten die Bewegungsfreiheit einschränken können. Ein Vorteil der langen Stulpen ist, dass man die Handschuhe leichter an- und ausziehen kann. Das kann in kalten Situationen ein klarer Vorteil sein.

Marmot Exum Guide Glove
Handschuhe ohne Stulpen sollten unter dem Ärmel getragen werden. Sie haben weniger Volumen, stören weniger und gewährleisten eine bessere Beweglichkeit der Hand. Leider schützen Sie auch weniger als Stulpenhandschuhe, da Schnee und Nässe schneller eindringen können. Sie können fast mit Arbeitshandschuhen verglichen werden.

Einige Hersteller bieten vom gleichen Handschuh die Version mit Stulpen und die Version ohne Stulpen an. Manchmal ist es einfach eine Frage der Vorliebe.

Wetterschutz? Mit Membran?
Wie bei der meisten Ausrüstung und Kleidung für die Berge, Schnee und Ski werden wir auch bei Handschuhen keine Handschuhe finden, die sich für alle Gelegenheiten eignen oder angebracht sind.

Daher gibt es unterschiedliche Handschuhtypen und man kann für jede Aktivität die richtigen Handschuhe finden von leichten Wandern, über Bergsteigen und Skifahren bis hin zu den Extrembedingungen von Polar- oder Himalayaexpeditionen.

Lowe Alpine Aleutian Glove, Polarflece
Moderne Bergsporthandschuhe verwenden oft wasserdicht und atmungsaktive Membranen, wie Gore-Tex, da es fundamental ist, dass die Hände trocken bleiben, um eine optimale Wärmeleistung zu erreichen. Schweiß oder geschmolzener Schnee könne sonst schnell für kalte Hände trotz Handschuhen sorgen.

Wärmeisolierung?
Alle Handschuhe sollten wärmen, je nachdem wofür man sie braucht. Handschuhe aus Fleece oder dünnere Handschuhe tun dies mit dem verwendetem Material, aber die meisten Handschuhe wärmen durch das Füllmaterial, sei es durch die Verwendung von Membranen oder anderen Füllstoffen. Heutzutage ist das Füllmaterial meistens synthetisch, wie z.B. Primaloft. In jedem fall, staut sich die Wärme in den schichten zwischen dem Außenmaterial und dem Innenfutter. So bekommt das Füllmaterial eine fundamentale Rolle in der Wärmeisolierung zugewiesen.

Je besser das Wärme / Gewicht / Volumen-Verhältnis der Füllung ist und je geschmeidiger es ist, desto besser ist der Handschuh. Es wird uns erlauben, uns thermisch zu schützen, mit weniger Volumen und besserer Beweglichkeit des Handschuhs.

Level Bliss Sunshine W. Skihandschuhe mit Primaloft
Doppelhandschuhe?
Es gibt Doppelhandschuhe, die einen Innenhandschuh besitzen, der mit dem Außenhandschuh zusammen getragen wird. Aber selbst wenn dem nicht so ist, ist es empfehlenswert in den Handschuhen noch einen dünnen Innenhandschu zu tragen.

Auch wenn es nicht so scheint helfen Innenhandschuhe sehr viel bei der Verbesserung der Wärmeleistung. Dies ist gerade dann der Fall, wenn man den dicken Außenhandschuh oft ausziehen muss um etwas besser halten zu können , wie Handy, eine Kamera usw.

Da sie fein und leicht sind, ist es auch kein Problem sie dabei zu haben. Eine interessante Lösung sind Seidenhandschuhe, die besonders gut funktionieren.

Extremities Silk Liner Glove. Dünne Seidenhandschuhe
Alpinismus? Ski? Wandern? Bergsteigen?
Alles bisher gesagte kann in einem Satz zusammengefasst werden: Die Wahl der Handschuhe ist ein Kompromiss zwischen dem Schutz vor Kälte und den Elementen und der Beweglichkeit, um die üblichen Aktivitäten in den Bergen durchführen zu können.

Je mehr Wärmeleistung wir benötigen, desto mehr Füllung benötigen wir und desto weniger Beweglichkeit hat der Handschuh. Ein Teil dieses Problems kann durch die Auswahl von Handschuhen mit hochwertigen Füllmaterialien gelöst werden, die bei geringerem Gewicht und Volumen die gleiche Wärme erzeugen.

Aber wählen wir, was wir wählen, es gibt einen Moment, in dem wir nach einem Gleichgewicht suchen müssen. Und dies hängt sowohl von unseren Bedürfnissen ab (nicht alle von uns reagieren gleich auf Kälte) als auch von der Aktivität, die wir ausführen werden.

Arc'teryx Alpha FL Glove. Bergsteigerhandschuhe, beweglich und verstärkt
Zum Beispiel: Ein Bergsteigerhandschuh erfordert mehr Beweglichkeit als ein Alpin-Skihandschuh. Das Design ist anders und kann nur wenig oder gar keine Füllung in der Handfläche enthalten, dieser Mangel wird mit Verstärkungen ausgeglichen. Man muss auch bedenken, dass wir, wenn wir unsere Hände benutzen, diese weniger kalt werden.

Je mehr Beweglichkeit wir brauchen, umso ähnlicher sind sie "Arbeitshandschuhen": Zum Beispiel ist ein polyvalenter Bergsteigerhandschuh nicht dasselbe wie ein Handschuh, den wir nur beim Eisklettern oder beim Dry-tooling verwenden werden. Letzterer hat die größere Beweglichkeit und das geringere Volumen.

Black Diamond Punisher Glove, zum Eisklettern und für Dry-Tooling.
Ein alpiner Skihandschuh braucht weniger Fingerspitzengefühl, und wir können etwas Beweglichkeit aufgeben, und bei dieser Aktivität, in der die Hände kaum gebraucht werden, nach mehr Wärme suchen. Für den Stockeinsatz beim Skifahren braucht man kaum Fingerspitzengefühl und es können ruhig dickere Handschuhe sein, bei denen das Gewicht vernachlässigt werden kann. Im Gegensatz sollte man beim Trailrunning eher leichte, anliegende Handschuhe benutzen, die kaum etwas wiegen.

Wie schon gesagt, muss man abwägen zwischen Wärmeleistung und Fingerspitzengefühl und ob man die Handschuhe fúr bestimmte Aktivitäten ausziehen muss und dabei kalte Hände bekommt. Wenn man nicht gerade ein Spitzenskifahrer oder ein technischer Bergsteiger ist, sind die normalen, warmen Handschuhe oft die richtige Lösung.

Verstärkungen
Die größten Unterschiede mi Design findet man jedoch oft in den Verstärkungen der Handschuhe.

Bergsteigerhandschuhe sind normalerweise die Handschuhe mit den den stärksten Verstärkungen. Sie sollten immer eine verstärkte Handfläche haben, entweder mit Leder oder einem anderen abriebfestem Material und auch die Fingerspitzen und die Knöchel können verstärkt sein. Besonderen Schutz sollten gerade Handschuhe zum Eisklettern haben, da dort die Gefahr sich die Hand zu verletzen am größten ist.

Rab Guide Glose Long, stark verstärkt
Auch für Extremskifahrer gibt es besonders verstärkte Handschuhe, die den Skifahrer vor Verletzungen bei Stürzen besser schützen. Gerade beim Freeriden zwischen Bäumen oder vereisten schwarzen Pisten kann das sehr wichtig werden.

Vorgeformt
Die meisten Handschuhe sind nicht einfach gerade, sondern sind von vornherein an die Anatomie der Hände angepasst und haben eine leichte “Krallenform” mit leicht angewinkelten Fingern.

Aus zwei Motiven:

  • Mit dieser Form kann man die Hand besser schließen.
  • Mit der Krümmung wird vermieden, dass sich das Material zusammenstaucht und eine Wulst bildet, die stören würde.

Einige Ratschläge

  • Einige Skihandschuhe haben einen Wildledereinsatz an der Außenseite des Daumens, der für das abwischen der Skibrille gedacht ist.
  • Manche Handschuhe haben eine elastische Schlaufe am Handgelenk, die dazu dient, dass die Handschuhe am Handgelenk baumeln können, wenn man sie auszieht.
  • Es gibt immer mehr Handschuhe mit denen man Touchscreens bedienen kann. Die meisten Modelle sind nur leichte Handschuhe aber es gibt immer mehr dicke Modelle , die auch für Touchscreens geeignet sind.

Marmot Connect Glove, mit Touchscreen Kompatibel

Berghandschuhe

Männer      Frauen

Skihandschuhe

männer     frauen

Handschuhe

jungs     Mädchen
Tags:
barrabes Tipps Handschuhe Bergsteigen ski

Kommentare

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, bitte bei Barrabes.de anmelden. Bitte hier klicken, um sich anzumelden.
Für diesen Artikel liegen keine Bewertungen vor.

Bestelle unseren Newsletter

Erhalten Sie unsere Neuigkeiten, Angebote und Aktionen

Abonnieren

Brauchen Sie Hilfe?

Wählen Sie (+4930) 21782226
(Sprechzeiten von Montag bis Donnerstag 9 Uhr bis 18 Uhr, Freitags 9 Uhr bis 15 Uhr)
© 1995-2019 Barrabes Esquí Montaña S.L.U.