Richtlinien zur Benutzung von Cookies
Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von dritten um ein einfacheres Navigieren und einen besseren Service zu ermöglichen. Sollten Sie weiter auf unseren Seiten surfen verstehen wir dies als Einverständniserklärung mit unseren Richtlinien zur Benutzung von Cookies
akzeptieren
«Titelblatt
«Technologien

Das Ende der Kompatibilität zwischen den Marken beim System Schuhe-Bindungen?

Für Redacción Barrabes - 0
Bis heute, alle Schuhe und Bindungen im Ski alpin waren kompatibel, unabhängig von der Marke. Aber das ist sich am ändern.

Die neue Sohle der Ski alpin-Schuhe mit dem GripWalk-System
Was ist die aktuelle Situation? Wir versuchen es zu erklären. 

Was bisher galt
Im Moment gibt es zwei Normen für Skischuhe:

  • Norm ISO 5355: Referenz für Schuhe im Ski alpin.
  • Norm ISO 9523: Referenz für Schuhe im Tourenski.


Bis jetzt, war es einfach bei der Auswahl der Schuhe im Ski alpin (ISO 5355),weil alle Modelle am Markt waren mit allen Bindungen am Markt kompatibel, welcher Marke auch immer.

Dies war möglich, weil in der Norm die Dimensionen, Radius, Geometrias, etc., sehr genau fest geschrieben sind.

Und genau deshalb haben die Schuhe für Ski alpin, alle, eine Sohle die mit allen Bindungen kompatibel ist...und dies macht das Laufen ohne Ski zu einer Qual. Sie ist nicht nur flach sondern grössenteils auch aus Plastik.

Ski alpin-Schuh Fischer RC Pro 110 Vacuum Full Fit Thermoformable, mit der klassischen Sohle.
Dies ist nicht so wichtig auf den kurzen Wegen der Skistationen, aber bereitet immer mehr Kopfzerbrechen für alle Freunde des Freeride, welche sich zwischen Ski alpin und den Bergen bewegen.

Viele von ihnen fingen an Schuhe für Tourenski zu benutzen, mit einer Sohle aus Gummi und Cámber (gebogen). Dies erlaubt sich in den Bergen zu bewegen und bis zum Beginn der Skifahrt umherzulaufen… das geht allerdings auf Kosten der Vorteile für die Abfahrt. Ausserdem gibt es Unterschiede beim Innenschuh und Design, die Schuhe mit der Norm ISO 5355 (Ski alpin) besitzen Plastikscheiben im vorderen wie hinterem Teil der Sohle welche Sicherheit bei der Sprungfixierung geben und die die Kraftübertragung fördern, was man bei den Tourenskischuhen nicht findet.

Die Hersteller reagierten, bedacht darauf, welches die beste Art wäre damit Freerider die gleiche Garantie und Anspruch bei der Abfahrt bekommen wie mit Schuhen und Bindungen für Ski alpin, aber keine Umstände beim Laufen ohne Skier erzeugen.  

So entstanden die neuen Schuhe über die wir jetzt sprechen werden. Schuhe für Ski alpin mit gebogener Sohle und Gummi mit Profil für Touren, aber mit den stabilen Plastikscheiben welche die gleichen Funktionen erfüllt wie ein Schuh der Abfahrt ISO 5355, aber unter die Norm ISO 9523 fallen. Diese Schuhe sind zwischen zwei Welten und benötigen neue Bindungen für Ski alpin welche, ausser mit dem klassischen Schuh, auch für den neuen Schuh gedacht sind. Diese werden im speziellen von den Freerider benutzt.  

Die Meistverbreitesten sind die Systeme Grip Walk (GW) und Walk To Ride (WTR) ,welche, darüber sprechen wir später, wir bei den verschiedenen Marken finden.

Oben, Sohle Ski alpin ISO 5355, in der Mitte, Sohle mit WalkToRide-System, unten, Sohle für Touren

Atomic Hawx Ultra Xtd 130, Sohle WalkToRide. Seitenansicht, gut erkennbar die gebogene Sohle.
GIBT ES PROBLEME DER NICHT-KOMPATIBILITÄT BEI DIESEN NEUEN SOHLEN-BINDUNGEN?
Wir finden diese Fälle der Nicht-Kompatibilität NUR beim Kauf von neuen Ski alpin-Schuhen mit dieser Art von Sohlen. Dies ist in den folgenden Fällen möglich:

  • Haben wir oder kaufen wir uns ‘traditionelle´Ski alpin-Schuhe, ISO 5355 (welche immer noch die Mehrheit am Markt ausmachen) und kaufen wir jetzt Skier die mit den neuen Bindungssystemen ausgerüstet sind, werden wir keine Problema haben: SIE SIND KOMPATIBEL. Die neuen Bindungen akzeptieren die neuen Schuhe, aber sind kompatibel mit der Norm ISO 5355.
  • Kaufen wir jetzt allerdings Schuhe mit den neuen Sohlen-Systemen (Grip Walk, Walk To Ride), sind diese NICHT KOMPATIBEL mit unseren traditionellen Bindungen.


Das heisst: wer also einen `traditionellen´Schuh nach ISO 5355 hat braucht sich keine Gedanken zu machen über Nicht-Kompatibilität mit den neuen Bindungen im Ski alpin (Grip Walk, Walk To Ride), gedacht für diese Art von Schuhen. 

Nur die, die Schuhe mit einem dieser neuen Sohlen-Systemen haben oder kaufen möchten, müssen sich absichern das ihre Skier mit einem kompatiblen Bindungssystem ausgestattet sind.

WIE SIND DIE KOMPATIBLEN BINDUNGEN MIT DIESEN NEUEN SCHUHEN?
Ausgestattet mit starren Plastikscheiben in den Sohlen, besteht das einzige Problem der Nicht-Kompatibilität welches diese Schuhe haben in den Massen der Schuhspitzen, durch die leichte Kurvierung sind sie etwas erhöht und passen nicht in die traditionellen Alpin-Bindungen.

Die Lösung ist einfach: die neuen Bindungen, welche für dieses neue Konzept der Ski alpin-Schuhe gedacht sind, haben verschiedene Positionen, welche es erlauben die Schuhspitze anzuheben. Auf diese Art, je nach gewählter Erhöhung, können wir Schuhe mit traditioneller oder Schuhe mit gebogener Sohle benutzen.

Sohle WTR, Seitenansicht; Sohle Grip Walk, Ansicht von unten. Profil, Biegung y starre Platte
Aus diesem Grunde haben wir das Problem wenn wir uns neue Schuhe kaufen und versuchen diese in den traditionellen Bindungen (ohne Möglichkeit die Spitze anzuheben) zu fixieren, aber nicht wenn wir Schuhe nach ISO 5335 Typ A ( Erwachsene) in eine adaptierten Bindung der neuen Systeme (in welchen auch die Position für ISO 5335 existiert) benutzen.

WIE WEISS ICH OB DIE BINDUNG MIT MEINEM SYSTEM KOMPATIBEL IST?
Jede Bindung gibt ihre Kompatibilität an:

  • Die Bindungen für das System Grip Walk haben das Logo Grip Walk aufgedruckt und sind NUR kompatibel mit:

    • Schuhen nach ISO 5355
    • Schuhen mit System Grip Walk
  • Während, die Bindungen für das System WalkToRide (WTR) –mit Logo WTR aufgedruckt-, sind wesentlich vielseitiger, sind kompatibel mit:

    • Schuhen nach ISO 5355
    • Schuhen mit System WalkToRide (WTR)
    • Schuhen mit System Grip Walk

ABSOLUTE KOMPATIBILITÄT?
Atomic/Salomon und Fischer haben Multi-Kompatibilitäts-Bindungssysteme herausgebracht:

  • Fischer integriert in seine Bindungen das System MBS (Multi Boot Standard), mit diesem Logo aufgedruckt, welche kompatibel sind mit:
    • Schuhen nach ISO 5355
    • Schuhen mit System WalkToRide (WTR)
    • Schuhen mit System Grip Walk

  • Atomic/Salomon geht noch einen Schritt weiter, und mit seinem neuen System MNC (MultiNormCertified) , mit diesem aufgedrucktem Logo, für die Wintersaison 2018-2019, geben sie auch Kompatibilität für die Tourenskischuhe nach Norm ISO9523.

    • Schuhen nach ISO 5355
    • Schuhen mit System Grip Walk
    • Schuhen mit System WalkToRide
    • Schuhen für Tourenski ISO 9523 (ausser die leichten Schuhe für Tourenski welche nicht die Norm erfüllen)


  • Es muss klar sein das es `feste´Bindungen sind, und nicht Bergskier: die einen Abstieg mit Tourenskischuhen erlauben, aber nicht den Aufstieg erlauben, weil sich der Hacken nicht erhöhen lässt.

    Alles Ski-Material im Barrabes-Shop
    Tags:
    Ski Alpin barrabes Material.

    Kommentare

    Um einen Kommentar hinterlassen zu können, bitte bei Barrabes.de anmelden. Bitte hier klicken, um sich anzumelden.
    Für diesen Artikel liegen keine Bewertungen vor.

    Bestelle unseren Newsletter

    Erhalten Sie unsere Neuigkeiten, Angebote und Aktionen

    Abonnieren

    Brauchen Sie Hilfe?

    Wählen Sie (+4930) 21782226
    (Sprechzeiten von Montag bis Donnerstag 9 Uhr bis 18 Uhr, Freitags 9 Uhr bis 15 Uhr)
    © 1995-2019 Barrabes Esquí Montaña S.L.U.